Home / Toiletten Tipps / Häufige Probleme im Badezimmer – Ursachen & Maßnahmen

Häufige Probleme im Badezimmer – Ursachen & Maßnahmen

Ganz unabhängig davon, ob das Badezimmer nur schnell für das morgendliche Zähneputzen genutzt wird, oder es zu einer wahren Wellnessoase für das ausgiebige Bad genutzt wird – Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur sollten stets in einem optimalen Einklang miteinander stehen.

Wenn die Temperatur im Bad unter den empfohlenen Raumtemperaturen liegt, dann friert man hier sehr schnell nach dem Duschen oder dem Zähneputzen. Wenn die Temperatur zu hoch ist, kommt ebenfalls ein Gefühl des Unwohlseins durch Schwitzen auf.

Nicht anders verhält es sich mit der Luftfeuchtigkeit im Bad. Wenn während dem Duschen eine zu geringe Luftfeuchtigkeit herrscht, kann zwar nicht viel passieren, bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit, die konstant über 70 Prozent liegt, sind feuchte Wände und damit die Bildung von Schimmel bereits vorprogrammiert.

Häufige Probleme im Badezimmer
Häufige Probleme im Badezimmer mit den folgenden Lifehacks vermeiden…

Die perfekte Luftfeuchtigkeit im Bad

Im Badezimmer sollte die perfekte Luftfeuchtigkeit zwischen den Werten von 50 und 70 Prozent liegen. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass sich Schimmel bereits ab einer konstanten Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent sehr wohl fühlt. Durch langes Duschen oder eine kleine Überschwemmung wird dieser Wert schnell überschritten.

Um für ein gesundes und angenehmes Raumklima zu sorgen, dabei allerdings der schädlichen Bildung von Schimmel effektiv vorzubeugen, sollte der Anteil der Feuchtigkeit in der Luft besonders im Badezimmer in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Dazu kann ein Hygrometer verwendet werden, dass ohne Probleme auch fest im Bad installiert werden kann.

Über den Tag ist es vollkommen ausreichend, wenn der Wasserdampfgehalt im Badezimmer bei circa 50 Prozent liegt. Wenn die Dusche angemacht oder ein Bad eingelassen wird, wird die Feuchtigkeit in der Luft automatisch erhöht und es stellt sich eine optimale Luftfeuchtigkeit ein.

Badezimmer ohne Fenster sind besonders anfällig dafür, eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu entwickeln. Hier ist die Gefahr der Entstehung von gefährlichem Schimmel also besonders groß. Die Abluft muss in solchen Räumen bereits dann angeschaltet werden, wenn das Badewasser eingelassen wird. Denn es entsteht immer Wasserdampf, sobald der Wasserhahn läuft. Diese Feuchtigkeit wird in die Luft des Raumes abgegeben und die Luftfeuchtigkeit erhöht sich rasant. Das Gebläse sollte auch nach dem Duschen oder dem Baden noch so lange aktiviert bleiben, bis sich wieder ein normaler Luftfeuchtigkeitswert im Bad etabliert hat.

Ein guter Tipp ist es hier auch, den Lichtschalter direkt mit der Lüftung zu verknüpfen, sodass diese jedes Mal automatisch aktiviert wird, sobald das Licht im Badezimmer eingeschaltet wird. Diese Arbeit sollte durch einen professionellen Elektriker ausgeführt werden.

Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer

Natürlich entsteht an der Bausubstanz noch kein gravierender Schaden, wenn sich die Luftfeuchtigkeit im Bad kurzzeitig durch das Duschen oder das Baden erhöht. Wenn die Feuchtigkeit im Badezimmer aber dauerhaft in einem zu hohen Bereich liegt, ist dieser Zustand nicht mehr erstrebenswert. Die Gesundheit leidet hierunter zwar nicht allzu stark, da das Badezimmer in der Regel nur für eine kurze Zeit am Tag genutzt wird, dennoch bietet ein zu feuchter Raum immer einen hervorragenden Nährboden für die Entstehung von Schimmel.

Diese Schimmelsporen werden in der Luft verteilt und von den Nutzern des Bades über die Luft eingeatmet. Hierdurch können zum einen Atembeschwerden ausgelöst werden, wie auch ernsthafte Erkrankungen der Atemwege. Auch die chemischen Mittel die nötig werden, um den Schimmel im Badezimmer wieder zu beseitigen, haben negative Auswirkungen auf das Atemsystem der Menschen.

Deswegen sollte stets darauf geachtet werden, dass die Raumluftfeuchte im Bad in Grenzen gehalten ist und nicht über einen zu langen Zeitraum in zu hohen Bereichen liegt. Das Lüften ist nach dem Baden oder Duschen in jedem Fall ein absolutes Muss, um die Feuchtigkeit aus dem Badezimmer hinaus zu leiten. Das richtige Lüften ist die beste Möglichkeit, um Schimmel im Bad effektiv vorzubeugen.

Die zu hohe Luftfeuchtigkeit im Bad kann allerdings auch dazu genutzt werden, Räume, die an das Badezimmer angeschlossen sind, und über eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit verfügen, zu befeuchten. Dazu muss lediglich die Tür des Badezimmers geöffnet werden, sodass sich die Feuchtigkeit in der Luft auf den weiteren Wohnbereich ausbreiten kann. Dies sollte allerdings unterlassen werden, wenn in der restlichen Wohnung bereits ebenfalls eine hohe oder wünschenswerte Luftfeuchtigkeit herrscht.

Wenn durch das regelmäßige Lüften nach dem Baden und dem Duschen keine Verbesserung hinsichtlich der Luftfeuchtigkeit erzielt werden kann, so sollte über die Anschaffung eines professionellen Badezimmer-Luftentfeuchter nachgedacht werden. Diese Geräte filtern die Feuchtigkeit in der Umgebungsluft und führen diese in einen Behälter ab. Dadurch kann der Bildung von Schimmel und somit gesundheitlichen Schäden und Schäden an der Bausubstanz effektiv vorgebeugt werden.

Dies sind allerdings nicht die einzigen Probleme, die im Badezimmer auftauchen können.

Zu kalkhaltiges Wasser im Bad

Doch nicht nur die Luftfeuchtigkeit, auch zu kalkhaltiges Wasser kann im Badezimmer zu Problemen führen. In Boilern setzt sich Wasserkalk besonders gerne ab, da das Wasser hier erwärmt wird und das Mineral so aus dem Wasser gelöst wird. Doch auch auf den Fliesen und den Armaturen hinterlässt das kalkhaltige Wasser unschöne Spuren. Die Lösung für dieses Problem kann in der Anschaffung einer Entkalkungsanlage liegen. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Arten. Alle Geräte sorgen aber dafür, dass der Kalkgehalt im Wasser effektiv gesenkt wird und die verbundenen Probleme dadurch gelöst werden können.

Das richtige Raumklima, das Vermeiden einer Überschwemmung durch verstopfte Abflüsse oder die Toilette und zu viel Kalk im Wasser mit den verbundenen Kalkablagerungen sind also typische Probleme, die im Badezimmer auftauchen und die gegen etwas unternommen werden sollte.

In diesem Video werden 5 häufige Fehler aufgedeckt, die so ziemlich jeder macht – du auch?

  • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!
  • JaNein

Interessantes

Toilette ohne Wasser ▷ Umweltfreundlich und clever

Nachdem wir in Deutschland unsere Geschäfte verrichtet haben, ziehen wir ab. Vorzugsweise mit Wasser, welches …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.