Home / Toiletten Tipps / Toilettenspülung reparieren – Selbst Fehler finden und beheben

Toilettenspülung reparieren – Selbst Fehler finden und beheben

Die Spülung der Toilette funktioniert nicht mehr wie sie sollte? Entweder das Wasser läuft nicht nach oder läuft ununterbrochen? In fast jedem Haushalt wird dies wohl schon einmal vorgekommen sein und dann ist bei vielen die Verzweiflung groß, denn wer befasst sich schon mit dem Thema “Toilettenspülung reparieren”, wenn er nicht muss?

Oftmals wird dann der Handwerker gerufen, der aber zum einen in den meisten Fällen nicht billig und zum anderen oftmals überhaupt nicht notwendig ist, denn wenn der Spülkasten der Toilette Probleme bereitet oder sogar einen Defekt vorweist, liegt die Ursache meist bei den Dichtungen, dem Schwimmer oder den Ventilen und kann meist schon vom Laien repariert werden.

Toilettenspülung reparieren
Toilettenspülung reparieren – Schnelle Abhilfe möglich

Verschiedene Systeme und das Öffnen des Spülkastens

Spülkästen gibt es in verschiedenen Varianten. Man unterscheidet hier hauptsächlich zwischen Druckspülern und Kastenspülern. Während bei der ersten Variante die Auslösung durch das Betätigen eines Hebels erfolgt, wird bei der zweiten Variante das Wasser in einem Spülkasten oberhalb der Toilettenschüssel gesammelt und bei Bedarf ausgelöst. Hinterher wird der Kasten erneut mit fünf bis zehn Litern Wasser gefüllt und ist heute wohl die bekanntere Variante in den Haushalten.

Bei den Kastenspülern wird unterschieden ob sich diese außerhalb, sichtbar, befinden oder in der Wand eingebaut sind. Auch in Kopfhöhe können sich heute noch Spülkästen befinden und werden über eine Schnur oder eine Kette ausgelöst, diese Variante allerdings ist heute nur noch vereinzelt vorhanden.

Will man also den Spülkasten öffnen, wird bei der sichtbaren Variante, die man Aufputz-Spülkasten nennt, einfach der Deckel abgenommen. Die Deckel sind meistens aufgelegt oder gesteckt, sodass diese sich mühelos entfernen lassen können. Bei den Unterputz Spülkästen, die sich in der Wand befinden, kann man die Druckplatte einfach mit einem Schraubenzieher oder Ähnlichem abnehmen. Doch Vorsicht: Das Material sollte nicht beschädigt werden.

Wann muss ein Profi ran?

Ein Handwerker sollte hinzugezogen werden, wenn man es sich nicht selber zutraut, nach den Ursachen zu suchen und den Spülkasten auseinanderzunehmen. Wird die Wohnung gemietet, kann es auch vorkommen, dass man sich scheut selber Hand anzulegen. Bei vielen Mietwohnungen ist ein Hausmeister vorhanden, den man im Zweifelsfall hinzuziehen kann.

Auf jeden Fall aber muss ein Profi zu Rate gezogen werden, wenn man bereits alles probiert hat und keinen Erfolg erzielen konnte oder das Problem woanders liegt. Hast du ein größeres Problem, so ist ein 24h-Service wie z.B. der
Sanitärnotdienst in München genau das Richtige.

Häufige Probleme

In den meisten Fällen liegt die Ursache bei verkalkten Dichtungen oder Mechanikteilen, auch Verschmutzungen oder Verschleiß können häufig Probleme bei dem Spülkasten bereiten. Der Kunststoffarm der das Einlaufventil betätigt, kann hin und wieder verbogen sein oder Flexschlauch und Eckventil weisen einen Defekt auf. Der häufigste Defekt aber, ist durchfließendes Wasser oder ein Verhaken des Spülmechanismus.

So einfach selbst die Toilettenspülung reparieren

Bevor man mit den Reparaturen los legen kann, sollte das Wasser abgedreht werden. Dies geschieht über das Eckventil oder die Hauptwasserleitung, sollte man das Ventil nicht finden können. Der Betätigungsarm wird dann ausgehangen und der Schwimmer hochgezogen, um das Wasser abfließen zu lassen.

In manchen Fällen liegt die Ursache bei dem Schwimmer selber. Dieser kann mit der Zeit Kalk oder Verschmutzungen ansammeln und dann schwergängig werden. Den Schwimmer am besten herausholen und entkalken oder säubern. Weist dieser Schäden auf, ist es ratsam, einen neuen Schwimmer zu besorgen.

Überprüft werden anschließend alle Dichtungen und sollten diese Verkalkungen oder Verschmutzungen vorweisen, muss man diese nicht gleich austauschen, ein Entkalken des Spülkastens kann hier schon wahre Wunder wirken. Anders sieht es allerdings bei Rissen, Verhärtungen oder anderen Defekten an den Dichtungen aus. Hier sollte man diese ohne zu zögern austauschen.

Konnte auf keinem dieser Wege Abhilfe geschaffen werden, sollte man sich zuletzt die Ventile genauer ansehen. Hier sprechen wir von Eckventil und Einlaufventil und dem zugehörigen Sieb. Dieser kann verschmutzt sein und muss ausgetauscht werden, nachdem eine Reinigung keinen Erfolg bringen konnte.

Wenn bei den Ventilen Verschmutzungen, Verschleiß oder Beschädigungen festgestellt werden, dann ist es unumgänglich, diese schnellstmöglich auszutauschen.

Für den Entkalkungsprozess, sei es der Spülkasten selber oder vereinzelte Teile der Mechanik, können Hausmittel wie Essig, Zitronensäure oder Gebissreiniger genutzt werden. Diese versprechen schnelle, effektive Reinigung.

  • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!
  • JaNein

Interessantes

Häufige Probleme im Badezimmer – Ursachen & Maßnahmen

Ganz unabhängig davon, ob das Badezimmer nur schnell für das morgendliche Zähneputzen genutzt wird, oder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.