Home / Toiletten Tipps / Moderne Toiletten

Moderne Toiletten

Wer im Begriff steht sein Badezimmer neu einzurichten hat die Möglichkeit, neueste Technologien zu nutzen. Versierte Toilettenhersteller legen heutzutage Wert auf Ökonomie, bestes Design und optimale Funktionalität. Grundlegend vorhanden bzw. stetig weiterentwickelt wurden diese bei allen neu zu kaufenden Toiletten-Modellen. Einen eindeutigen Schwerpunkt bei der Toiletten-Wahl können Sie selbstverständlich selbst festlegen.

Modernes Design

Moderne Toiletten
© Chanida

Immer wichtiger ist dem Menschen neben einer guten Funktionalität seiner alltäglichen Gebrauchsgegenstände ein hübsches Aussehen. Es bleibt selbstverständlich absolute Geschmackssache, ob nun die eher ovale der mehr rundlichen Toilettenform vorgezogen wird. Der eine mag es lieber schlicht, der andere lieber extrovertiert in der künstlerischen Ausdrucksform. Generell tendieren die Toilettenhersteller zu den eher schlichten Designs, um zu garantieren, dass damit nahezu jedes Modell ins jede mögliche Badezimmer passt. 

Immer beliebter werden neben dem klassischen Weißton auch Schwarztöne, wie Dunkelschwarz oder Anthrazit ausgewählt. Von Geberit bspw. gibt es mit der Monolith-Serie auch die Möglichkeit, eine Toilette inkl. dem Monolith Spülkasten komplett in Schwarz zu halten. Mit dem Monolith Spülkasten werden außerdem auch für Freunde der offenen Spülkästen design-technisch hervorragende Exemplare angeboten. Das schlanke Design dieses Kastens nimmt wenig Raum ein und ist zudem äußerst einfach vom Schmutz zu befreien. 

 

Ökonomie-Aspekt bei modernen Toiletten

Eine Toilette, die in ihrem Wasserverbrauch sparsam ist, sprich vermutlich die meisten Deutschen an, nicht zuletzt, da auch die Wasserpreise stetig ansteigen. Die sogenannte Spar-Spültaste hat sich mittlerweile eingebürgert. Allerdings bezeichnen die Hersteller eine Spar-Spültaste, sowohl mit den idealen 3 Litern Verbrauch je Spülung als auch teilweise mit stolzen 6 Litern. Da sollten Sie genau hinschauen, ob tatsächlich der maximale Effizienz-Faktor gegeben ist. 

Wirtschaftlich haushalten kann man aber nicht nur beim Spülwasser-Verbrauch, sondern genauso auch beim Putzvorgang. Damit ist nicht gemeint Ressourcen zu sparen, indem nur alle Schaltjahr ein Toiletten-Putz vollzogen wird. Sondern mit Hilfe einer speziellen glatten Schicht, der sogenannten Nano-Beschichtung kann ein geringes Anhaften von Schmutz erzielt werden. Man bezeichnet den hier vorliegenden chemischen Vorgang als Lotus-Effekt. Gleichsam der Lotusblüte werden hierbei Wasser, sowie menschliche Ausscheidungen, welches die Oberfläche der Toilette berühren, wesentlich besser abperlen als bei einer Toilettenoberfläche ohne diesen Effekt. 

Japanische Toiletten, besser bekannt unter Dusch-WCs machen es möglich, nahezu gänzlich auf Toilettenpapier zu verzichten zu können. Ein leichter Wasserstrahl verbraucht weniger Ressourcen als alternativ verwendetes Klopapier. Hinzukommt wiederum ein zusätzlicher Stromverbrauch. Die Frage ist hierbei welche Stromquelle genutzt wird. Insofern ergibt sich hierbei also sowohl ein Vorteil in ökonomischer als auch in ökologischer Hinsicht.

 

Komfortable Funktionalität

AbsenkautomatikEin selbst-absenkbarer Toilettendeckel ist mittlerweile schon Standard. “Kann der Toilettendeckel sich per Bewegungsmelder selbst öffnen und absenken?“ Ansonsten ist ein spannendes Thema „selbst-reinigende Klodeckel”. Noch wird diese Technologie vor allem im gewerblichen Bereich eingesetzt, jedoch ist diese Variante etwa für betagte und nicht mehr allzu agile Menschen oder Menschen mit wenig Zeit für Haushalt eine hervorragende Weiterentwicklung des Klosetts. Wer auf beste Hygiene steht wird wohl ebenfalls davon restlos begeistert sein und ein Hinsetzen auf Toilettenpapier ist nicht mehr weiter von Nöten. 

Auch spülrandlose Toiletten sind fast schon ein Muss, allein weil der Aufpreis für diese hygienische Toiletten-Technologie unerheblich viel mehr kostet als eine Toilette mit Spülrand. Was aktuell noch ein offenes Thema ist ist die Frage nach einer integrierten Intim-Dusche. Für gewöhnlich ist, wer diese sanfte Reinigung einmal ausprobiert, restlos begeistert. Dabei kann sowohl der hinter Intimbereich als auch der vordere zumindest für die Frau, in Form einer sog. “Lady-Dusche” mit einem angenehm temperierten Wasserstrahl gesäubert werden.

Gerade zu Gunsten älterer Menschen haben sich die Toiletten in einer sozusagen ergonomischen Hinsicht wunderbar weiterentwickelt. Man sitzt allgemein nun ein paar Zentimeter höher. Für wen es immernoch zu nieder ist gibt es praktische Toilettensitzerhöhungen. Diese Aufsätze sehen natürlich nicht besonders schick aus. Daher beschäftigt die Toiletten-Forschung auch mit dem Thema “höhenverstellbare Toilette” bzw. einer Toilette, die automatisch die gewünschte Höhe für die jeweilige Person anpasst. So kann sich dann die gesamte Familie bestehend aus 3-jähriger Tochter bis hin zum knapp 2 Meter großen Vater bequem auf dem stillen Örtchen niederlassen. Ein entsprechender Erkennungssensor stellt die passende Höhe dann in Sekundenschnelle ein. 

Interessantes

Stinkende Toilette

Übelriechender Duft der aus der Toilette steigt und sich im Bad breit macht ist ein ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.