Home / Toiletten Tipps / Silberfische im Bad

Silberfische im Bad

Silberfischchen im Bad
© Eugen Thome

Sicherlich haben auch Sie schon Bekanntschaft mit einem Lepisma saccharina gemacht. Dieses uralte Wesen, das bereits seit 300 Millionen Jahren auf unserer Erde lebt, liebt hohe Luftfeuchtigkeit und damit feuchte Räumlichkeiten, wie das Badezimmer oder die Toilette. Besser bekannt als Silberfische oder Zuckergast huschen, diese sehr kleinen Insekten mit einem Male durch das Bad des Nachts. 

So vermeiden Sie Silberfischchen im Bad?

Ursache Nummer 1 ist definitiv eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum. Bei etwas 80% oder mehr fühlen diese sich so richtig wohl, wenn es gleichzeitig noch einigermaßen warm ist. Genau diese Voraussetzungen bieten sehr viele unserer Badezimmer, was nicht sein müsste, wenn man etwas Prävention betreibt:

  • Stoßlüftung (voll geöffnetes Fenster, am besten 2 gegenüberliegende Fenster für einen vollen Durchzug) 2-3 x täglich
  • Nach dem Duschen einen (Fenster-)Abzieher nutzen, um die Feuchtigkeit entlang der Oberflächen zu reduzieren.
  • Nasse Wäsche, wie Handtücher, etc. am besten in einem anderen Raum trocknen lassen, sollte kein Fenster im Bad vorhanden sein (Trockner / Balkon)
  • Badezimmerlüfter großzügig regulieren
  • Notfalls kürzeres Duschen statt ausgedehntem Baden
  • Nicht zu nass putzen
  • Bei Fensterlosem Bad schauen, dass eine Wand zur Außenwand hin nicht zu kalt wird
  • Mit Hausmitteln die Raumluftfeuchte bei Fensterlosem Bad reduzieren
  • Eine Schale mit Salz (ca. 3cm Höhe) aufstellen, um die Feuchtigkeit anzuziehen. Befindet sich mit der Zeit mehr Wasser als Salz in der Schale, so ist diese von Neuem mit Salz zu befüllen
  • Im Winter kann außerdem noch die Heizung im Bad höher gedreht werden. Die Luftfeuchtigkeit nimmt automatisch ab, da die warme Luft wesentlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als die kalte Luft

Die besten 4 Tipps gegen Silberfischchen in diesem Video:

Achtung! Wenn die Silberfischchen seit dem Zuführen von diversen Lockmitteln ansteigen, werden womöglich mehr Tierchen angelockt … ein Teufelskreis beginnt! Einfach nach gewisser Zeit schauen, ob es dauerhaft besser oder schlechter wird.

Sind Silberfische gefährlich?

Absolut bedenkenlos können Sie diesen kleinen nachtaktiven Tierchen vorübergehend Obhut gewähren, denn sie sind mit ihren 12mm harmlos und ungiftig. Eher umgekehrt gibt es bei unangenehmem Tummeln dieser chemische Mittel, die für diese Gift und damit eine Beseitigung dieser bedeutet. Doch das Gift muss wirklich nicht unbedingt sein, denn die Besucher besitzen nützliche Eigenschaften für den Menschen, wie das sich ernähren von Hausstaubmilben. Wenn Sie noch weitere Informationen über das Haustier Silberfisch erfahren möchten, so lesen Sie auf dieser Seite weiter.

Worauf Silberfische hindeuten können

Deren Erscheinen ist zumeist eine Erinnerung an Sie, dass einer der oben beschriebenen Punkte versäumt wurde und eine zu hohe Luftfeuchtigkeit gegeben ist. Außerdem kann deren Anwesenheit auch darauf hindeuten, dass bauliche Mängel vorliegen. Es kann z.B. der Fall sein, dass sich feuchte Stellen in der Bausubstanz befinden.

Weitere, unschöne Ursache für den Besuch eines Silberfischchens kann auch Schimmel sein. Prüfen Sie daher unbedingt alle Möglichkeiten, um keine gesundheitl. Schäden zu riskieren. 

 

Interessantes

Viel Stauraum durch maßgefertigte Badmöbel

Eine gute Einrichtung spielt in allen Zimmern des Hauses eine wichtige Rolle. Besonders der Stauraum ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.